MICHAIL SCHNITTMANN

<

 

1953 21.04

Geboren in Odessa.

1968-1972

Kunstfachhochschule, Odessa.

1975-1980

Kunstakademie Tbilissi, Georgien.

1980-1988

Mosaik, Wandmalerei, Glasmalerei.

1974-1988

Teilnahme an den Ausstellungen der Union der Künstler UdSSR.

seit 1989

Wohnort in Berlin.

seit 1989

Teilnahme an den Kunstausstellungen in England, Deutschland, Frankreich, Israel, Polen, Schweden, USA, China.

 
 

Ausstellungen (Auswahl)

 

2017

Galerie unterm Dach, Ueckermünde

2017

DulfanArt Galerie. Berlin

2016 – 2017

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2016

Das Haus – Kommunale Galerie Berlin

2016

A Jain Marunouchi Gallery, New York

2015

A Jain Marunouchi Gallery, New York

2014

Studio im Hochhaus, Berlin

2014

Ratz-Fatz, Berlin

2014

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2013

Jüdische Galerie bei Galerie Vinogradov, Berlin

2013

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2012

“The Colors of the World”, Peking

2012

Jüdische Galerie bei Galerie Vinogradov, Berlin

2012

Chabad Centrum, Berlin

2012

A Jain Marunouchi Gallery, New York

2012

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2010

Galerie Vinogradov, Berlin

2010

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2010

Erste Jüdische Galerie Westfalen, Rheine

2010

CÆLUM GALLERY, New York

2010

Foyer des Jüdischen Gemeindehauses, Berlin

2010

Chabad Centrum, Berlin

2009

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2009

Jüdische Galerie, Berlin

2008

Studio im Hochhaus, Berlin

2008

Haus der Stille, Berlin

2008

Galerie Bremer, Berlin

2007-2008

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2007

Galerie Schwarzsche Villa, Berlin

2007

Galerie meisterschueler, Berlin

2006

art center, Berlin

2006

Jüdische Galerie, Berlin

2005

galerie meisterschueler, Berlin

2005

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2005

Landtag NRW, CDU-Fraktion, Düsseldorf

2005

Ratz-Fatz, Berlin

2004

Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde zu Dresden

2004

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2003

Kloster Bentlage, Rheine

2003

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2003

Studio im Hochhaus, Berlin

2002

Galerie am Arkonaplatz, Berlin

2000

Studio im Hochhaus, Berlin

1999

Galerie Buschgraben, Berlin (zusammen mit Renate Pfrommer)

1999

Galerie Dikmayer-Dilssner, Palais am Festungsgraben Berlin

1998

Galerie Nord, Berlin

1998

Bejt Jad Lebanim, Haifa

1998

Heimatmuseum Bünde

1998

Jüdische Galerie Berlin

1997

Galerie Dikmayer-Dilssner, Palais am Festungsgraben Berlin

1995

Galerie Nauen, (zusammen mit Julia Puschkin)

1995

Studio im Hochhaus, Berlin (zusammen mit M. Nemirowsky)

1995

Galerie "Rudloff", Scheinfeld (zusammen mit Thomas Rudloff)

1994

Galerie am Burgkeller, Leipzig

1994

IKB-Bank, Berlin

1993

Jüdische Galerie, Berlin

1991

Galerie Buschgraben, Berlin (zusammen mit Renate Pfrommer)

 
 

Preise

 

2000

Exposition Internationale, Marseille (Grosse Goldmedaille)

1999

Exposition Internationale, Marseille (Goldmedaille)

1999

Grand Prix International de Prestige de Cannes (Silbermedaille)

 
 

Arbeiten von Michail Schnittmann befinden sich im Privatbesitz in den folgenden Ländern: Australien; Deutschland; Frankreich; Israel; Kanada; Polen; Niederlande; Österreich; Spanien; Schweden; USA 
Sowie in der Sammlung der Stadtverwaltung Cannes, Frankreich,
Kulturstiftung  Rheine, NRW